Über uns - Krebsstiftung Thun-Berner Oberland

Über uns

 

Wer sind wir?

Die KrebsStiftung Thun-Berner Oberland ist eine gemeinnützige Organisation. Ihr Zweck ist die Unterstützung der Krebspatientinnen und -patienten unserer Region sowie deren Angehörigen. Die Stiftung verfolgt keinen Erwerbszweck. Dem Stiftungsrat gehören Persönlichkeiten aus unserer Region an. Die Stiftung untersteht der Aufsicht des Kantons; Buchführung und Jahresrechnung werden von einer unabhängigen Revisionsstelle geprüft. Die Aktivitäten der Stiftung werden jährlich in einem öffentlich zugänglichen Bericht publiziert.

Warum braucht es uns?

Die Behandlung von Krebskrankheiten dauert oft lang und ist meistens kostspielig. Eine optimale Betreuung – das Ziel auch im Onkologie- und Hämatologiezentrum Thun-Berner Oberland – benötigt finanzielle Mittel, die von den Versicherungen oder Geldern der öffentlichen Hand nicht vollständig gedeckt sind. Demzufolge sind zusätzliche Gelder notwendig, wenn wir allen Krebskranken in unserer Region die bestmögliche Chance und Lebensqualität ermöglichen wollen. Die KrebsStiftung Thun-Berner Oberland will die dafür notwendigen Projekte und Angebote unterstützen und die notwendigen Mittel zur Verfügung stellen. Dabei erfolgt eine sorgfältige Abstimmung mit anderen Organisationen, wie die Krebsliga Schweiz und die Bernische Krebsliga

Dank unseren Spenderinnen und Spendern wollen wir allen Krebskranken in unserer Region die beste Chance und Lebensqualität ermöglichen. Bis zuletzt.


Dr. med Jean-Marc Lüthi

Der Geschäftsführer
Senior Consultant Onkologie-/Hämatologiezentrum
Thun-Berner Oberland

Die Behandlung von Krebskranken stellt nicht nur medizinisch eine grosse Herausforderung dar, sondern beinhaltet immer auch ganz zentrale menschliche und soziale Aspekte. Um all den berechtigten Bedürfnissen der Krebskranken gerecht zu werden, bedarf es einerseits von uns allen ein Engagement mit Herz und andererseits die finanziellen Mittel und die dazugehörige Organisation, um die Lücken in der Betreuung der Krebskranken schliessen zu können.


Der Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist das oberste Organ einer Stiftung und findet seine rechtliche Grundlage in der Stiftungsurkunde. In der KrebsStiftung Thun-Berner Oberland besteht er aus mindestens 3 Mitgliedern und konstituiert sich selbst. Die Amtsdauer der Mitglieder beträgt 4 Jahre. Die Mitglieder sind wiederwählbar.

Der Stiftungsrat trägt die Verantwortung für das finanzielle Gleichgewicht der Stiftung, er vertritt die Stiftung nach aussen, regelt die Einzelheiten der Organisation, der Geschäftsführung und überwacht diese.

Thomas Hiltpold

Präsident des Stiftungsrates
Gerichtspräsident, Stadtrat Thun

Krebs als Krankheit hat den gleichnamigen Begriff als scheues Wassertier längst verdrängt und steht heute für eine lebensbedrohliche Krankheit, welche tief ins Bewusstsein unserer Gesellschaft eingedrungen ist. Krebs ist eine Krankheit, welche weltweit im Vormarsch ist. Forschung und Behandlungsmethoden machen zwar grosse Fortschritte und doch gibt es viele Lücken bei der Finanzierung, beispielsweise bei der ambulanten Rehabilitation und spitalexternen Betreuung von schwer erkrankten Patienten zuhause bei ihren Angehörigen. Die Krebsstiftung Thun-Berner Oberland kann in diesen und andern Bereichen unterstützend helfen. Ich bin froh, hier einen Beitrag leisten zu können.


Eveline Salzmann

Gerichtspräsidentin, Stadträtin Thun

Angst, Trauer, Hoffnung, Enttäuschung, Erleichterung: Dies sind nur einige der Gefühle, die Betroffene von Krebs und deren Angehörige durchleben. Die Krebsstiftung Thun-Berner Oberland möchte Menschen in diesen schwierigen Situationen beistehen, z.B. durch einen finanziellen Beitrag im Bereich der Palliative Care oder im Bereich der Vermeidung/Verminderung von Spätfolgen. Ich freue mich, darf ich Teil dieser Stiftung sein.


Franziska Steiner-Balmer

Lehrerin

Die Diagnose Krebs kann jeden von uns treffen. Sie bedeutet für die betroffene Person wie auch für deren Angehörige, dass von einem Tag auf den anderen nichts mehr so ist, wie es war. Man wird mit grossen Ängsten konfrontiert und es tauchen ungewohnte Fragen auf. Jeder versucht diese Krise irgendwie zu bewältigen.
In dieser Ausnahmesituation ist ein gut funktionierendes Netzwerk von grosser Bedeutung. Die Krebsstiftung Thun Berner-Oberland trägt dazu bei, Krebspatienten aus unserer Region zu unterstützen und ihnen die bestmögliche Betreuung zu bieten. Es ist mir ein echtes Anliegen, mich für diese Ziele zu engagieren.


Dr. med. Ulrich Stoller

Ehemaliger Chefarzt Medizinische Klinik Spital STS AG
Thun-Berner Oberland

Täglich erfahren wir im klinischen Alltag einerseits und in den Medien andererseits, dass die Krebskrankheiten zunehmend zu einem sozioökonomischen Problem in unserer Gesellschaft und insbesondere im Gesundheitswesen werden. Die KrebsStiftung erlaubt mir, sowohl mein klinisches Wissen und meine Erfahrungen einzubringen als auch meine Verantwortung als aktiver Bürger wahrzunehmen.